Reservoir Ducks

Reservoir Ducks – Extremst wenig frei nach Quentin Tarantino (2013)

KONZEPT UND REGIE Malte Andritter
TEXT UND DRAMATURGIE Fionna Kessler
BÜHNE Judith Steinig-Lange
KOSTÜM Sabrina Bläß
REQUISITE Laura Tamoj

“Sexy und gefährlich” – Lena und Laura
“Kuwis Unchained” – Felix
“Das Auge wird nicht gegessen!” – Malte

Entwachsen ist die Idee zu einer Bühnenadaption von Quentin Tarantinos Werk “Reservoir Dogs” in dem Seminar “Medienästhetik Quentin Tarantino” an der Universität Hildesheim. Mit der Forschungsfrage “Wie lässt sich seine Filmästhetik auf die Bühne übertragen?” näherten sich 14 Studierende unter der Leitung von Malte Andritter an das Werk heran und entwickelten ein immersives Bühnenerlebnis in einem Leerstand irgendwo in Hildesheim. So wie der Meister selbst Filme zitiert, fanden all seine Filme in dem Bühnenstück ihren Platz. In einem Lager bestehend aus angedeuteten Filmrequisiten spielte sich die Geschichte von Mr. White und Co., die sich dort nach einem missglückten Überfall zurückziehen und nun den Verräter in den eigenen Reihen ausfindig machen wollen.

MIT: Jonas Feller, Moira Frank, Nico Franke, Theresa Frey, Johanna Kraft, Franziska Lutz, Hans Peters, Larissa Probst, Linda Schüle

Hier geht es zum Artikel der Hildesheimer Allgemeinen am 30. April 2013

Mr Blonde (Moira Frank) bedankt sich bei seinem besten Freund Eddie für die Profi-Maske. (c) Alexander Frank
Mr Brown (Nico Franke) zelebriert den Burger bevor er stirbt. (c) Alexander Frank
Mr White (Jonas Feller) zeigt seine Argumente. (c) Alexander Frank
Mr Pink (Linda Schüle) zeigt seinen Signature-Move. (c) Alexander Frank
Ensemble performt “Like A Virgin” von Madonna. (c) Alexander Frank
Werbe-Flyer zur Produktion